Ein Bauprojekt der MRG

Bildungs-campus Riem

zur Übersicht
Bildungscampus München Riem
Bildungscampus München Riem
Bildungscampus München Riem
Bildungscampus München Riem

WiLLKOMMEN!

Liebe schulfamilie, Liebe Eltern und schüler*INNEN, liebe interessierte,

mit dem Bildungscampus Riem bekommt Riem – einer der dynamischsten Stadtteile Münchens – in naher Zukunft ein neues Zentrum für Bildung und Sport. Eigentlich war schon zum Schuljahresbeginn 2022/23 der Einzug der ersten Schüler*innen in das Gymnasium geplant. Doch obwohl die Fertigstellung der ersten Räume und ein Teilbezug unmittelbar bevorstand, haben die durch die Corona-Pandemie und die Ukraine-Krise ausgelösten Lieferprobleme einen sicheren Schulstart am Ende unmöglich gemacht.

Wir wissen, dass dies für alle Beteiligten eine Enttäuschung gewesen ist – das gilt auch für uns selbst. Die Unterbringung der Schüler*innen und Lehrkräfte an einer Ersatzschule ist daher nur eine vorübergehende Lösung.

In der Zwischenzeit arbeiten wir mit Hochdruck daran, den Schulcampus fertigzustellen. Täglich ist ein vielköpfiges Team aus Bauleuten, Planern, Architekten und Ingenieuren damit beschäftigt, die Arbeiten auf der Baustelle voranzutreiben. Wir können den genauen Zeitpunkt der Fertigstellung im Moment nicht angeben, gehen aber davon aus, dass wir das Gymnasium im Laufe des Jahres 2023 in Betrieb nehmen werden.

Bis dahin werden wir Sie und euch auf dieser Seite fortlaufend und aktuell über den Baufortschritt informieren. Dies betrifft neben dem Gymnasium auch die Realschule, die Sportanlagen und die Räume für die Volkshochschule Riem.

Für Fragen zum pädagogischen Konzept sowie zu allen schulischen Angelegenheiten bitten wir Sie, sich direkt an das Gymnasium Riem zu wenden.

Übersicht

Aktuelles

Geschichte

zeigen

Herbst 2019

Mit Erteilung der Teilbaugenehmigung und kurz vor dem Auftreten der Corona-Pandemie beginnen die Bauarbeiten.

2018

Es erfolgt der Stadtratsbeschluss zum Projektauftrag. Das Referat für Bildung und Sport beauftragt die MRG Münchner Raumentwicklungsgesellschaft mit der Umsetzung des Projekts.

2017

Die Entscheidung des Planungs- und Realisierungswettbewerbs fällt zugunsten der H4A GESSERT + RANDECKER GENERALPLANER GMBH.

Ende 2015

Der Stadtrat beschließt die Errichtung eines Schulcampus.

Ab 2010

Im Zuge der fortschreitenden Bebauung in der Messestadt Riem und des Zuzugs junger Familien wird die Notwendigkeit eines neuen Bildungsstandortes immer deutlicher.

Der Campus

Der Bildungscampus Riem soll ein Treffpunkt für unterschiedliche Generationen und ein Ort der Begegnung werden. Er ist eines der größten Schulbauprojekte der Landeshauptstadt München. Sein Standort grenzt im Nordwesten an den Riemer Park und erstreckt sich über stolze 8 Hektar Fläche. Zum Bildungscampus Riem gehören:

Der gesamte Campus ist für etwa 2.400 Schüler ausgelegt. Gemeinschaftsbereiche wie der Pausenhof oder die Mensa sollen Raum für Austausch über die Schulgrenzen hinweg bieten. Die Sportanlagen werden nicht nur im Schulbetrieb eingesetzt, sondern können auch von den Riemer Sportvereinen genutzt werden.

Baukonzept

zeigen

Der Bildungscampus Riem soll in Zukunft rund 2.400 Schülerinnen und Schülern ausreichend Platz bieten, um eine größtmögliche Vielfalt pädagogischer Angebote nutzen und sich schulübergreifend  untereinander austauschen zu können.

Verschiedene Teilbereiche, wie die naturwissenschaftlichen Fachräume im Gymnasium oder Kreativräume in der Realschule, werden von beiden Schulen genutzt und regen dadurch einen schulübergreifenden Austausch an.  Neben diesen ebenerdig erreichbaren Räumen stehen auch noch ein ein attraktiver Sportpark mit zwei Dreifachsporthallen, ein Schwimmbad und eine Mensa für die gemeinsame Nutzung zur Verfügung. Zentraler Mittelpunkt ist der Quartiersplatz, der alle Einrichtungen auf dem Gelände, inklusive der zentralen Volkshochschule, miteinander verbindet und als Pausenbereich dient.

Die Schulgebäude selbst orientieren sich im Aufbau am aktuellen „Münchner Lernhauskonzept“. So sind die Klassentrakte in den Obergeschossen beider Schulen jeweils um einen sogenannten Marktplatz angeordnet, um möglichst viel Freiheit bei der Unterrichtsgestaltung zu ermöglichen. Zugleich bietet die Ausgleichszone den nötigen Raum für Kommunikation, Bewegung, Ruhe und Entspannung.

Mehr zum Lernhauskonzept finden Sie unter https://stadt.muenchen.de/infos/standard-raumprogramm.html

Nachhaltigkeit

zeigen

Nachhaltig zu bauen ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Doch was heißt das eigentlich?

Nachhaltiges Bauen umfasst drei Dimensionen:

  1. Die ökologische Dimension rückt die Ressourcenschonung ins Zentrum, etwa den sparsamen Umgang mit Baumaterialien, Flächen, Energie und Wasser sowie die Erhaltung und Förderung der Biodiversität. 
  2. Die ökonomische Dimension konzentriert sich auf eine maximale Wirtschaftlichkeit und die Wertstabilität der Immobilie.
  3. Die soziale und kulturelle Dimension wiederum stellt den Nutzen eines Gebäudes für die Gesellschaft in den Mittelpunkt. Dazu gehören Aspekte wie Bildung, Gesundheit, Mobilität, Partizipation und Vielfalt. 

Alle drei Dimensionen des nachhaltigen Bauens wurden bei der Realisierung des Bildungscampus Riem berücksichtigt.

Zu den Nachhaltigkeits-Highlights des Bauprojekts gehören u.a.:

  • eine 2.000 m² große Photovoltaik-Anlage auf dem Flachdach mit einer erwarteten Stromproduktion von 160.000 kWh/Jahr,
  • eine Dachbegrünung als Schutz vor UV-Strahlung (Hitzeschutz) sowie zur Aufnahme und Speicherung von Regenwasser,
  • die Gebäudekühlung über eine optionale Grundwassereinspeisung in die Fußbodenheizung,
  • die Integration zahlreicher Grünflächen als Lebensräume für heimische Tier- und Pflanzenarten,
  • die gute Verkehrsanbindung sowie
  • die Langlebigkeit und Wertstabilität des Gebäudes als Ergebnis einer hohen Material- und Verarbeitungsqualität.
ERFAHREN SIE MEHR ÜBER UNSERE NACHHALTIGKEITSMAßNAHMEN

Meilensteine

1993 – 1998

Neue Messe München – Auf der Basis des beschränkten Realisierungswettbewerbes „für die neue Messe München“ wird im Auftrag der Messe München GmbH das neue Messegelände errichtet. Es entstehen bis 1998 unter anderem 12 Messehallen mit jeweils 11.000 m² Fläche.

1996 – 2004

Erster Bauabschnitt: Wohnen und Zentrum – Auf der Basis eines 1993 durchgeführten Architektenwettbewerbes entstehen rund 2.400 Wohnungen. Die ersten Bewohner können bereits im Dezember 1998 einziehen und finden dabei bereits notwendige Kindergärten und eine Grundschule vor.

1998 – 2013

Technologiepark West – Im Technologiepark West siedeln sich verschiedene High-tech Unternehmen und dienstleistungsorientierte Branchen an.

2000 – 2005

Riemer Park – Der internationale Ideen-und Realisierungswettbewerb liefert die Grundlage für den Bau des drittgrößten zusammenhängenden Parks in München. Damit wird  den Bürgern der Messestadt wie auch allen Münchnern ein hervorragendes Naherholungsgebiet zur Verfügung gestellt.

2001 – 2007

Zweiter Bauabschnitt Wohnen – Bis 2007 werden ca. 1200 Wohnungen sowie ein großes Schulzentrum und die benötigten Kindereinrichtungen erstellt.

2002 – 2009

Gewerbegebiet Nord-Ost – Auf einem Baugebiet von ca. 100.000 m² siedeln sich verschiedenste Betriebe des klassischen Gewerbes an, vor allem auch Messezulieferbetriebe.

2004 – 2012

Dritter Bauabschnitt Wohnen – Auch hier entstanden wie im zweiten Abschnitt ca. 1.200 Wohnungen.

2009 – 2018

Vierter Bauabschnitt Wohnen – Bis Ende 2018 sollen hier ca. 1.000 Wohnungen entstehen.

12.11.2019

Spatenstich und Baubeginn – Am 12.11.2019 wurde der „erste Spatenstich“ für das Großprojekt „Bildungscampus mit Sportpark, Messestadt Riem“ feierlich begangen. Der Baubeginn wird somit eingeläutet. Die MRG errichtet hier, im Namen der Landeshauptstadt München, ein Gymnasium, eine Realschule, Freisportflächen und ein Schulschwimmbad sowie Räume für die Münchner Volkshochschule.

12. September 2019

Der erste Spatenstich für den Bildungscampus Riem.

Februar 2020

Erste Spezialtiefbauarbeiten finden statt.

9. April 2020

Das eigene Betonmischwerk für den Rohbau steht  – als Beitrag zur Ressourcenschonung erspart es tausende LKW-Fahrten zur Baustelle.

April 2020

Die Rohbauarbeiten beginnen.

Dezember 2020

Hier entstehen die großen Holzfenster, die künftig ein Teil der Fassade sein werden.

27. Juli 2021

Die ersten Schüler treffen am Bildungscampus Riem ein – in Form eines Wandertages der Vorläuferklassen zur Baustelle.

24. September 2021

Pandemiebedingt im kleinen Rahmen: Das Richtfest mit (v.l.n.r.) dem Münchner Stadtkämmerer Christoph Frey, der 3. Bürgermeisterin Verena Dietl und dem Leiter des Referats für Bildung und Sport Florian Kraus.

Dezember 2021

Der Terminplan drängt. Auch im Winter wird gebaut.

Dezember 2021

Die Schwimmhalle nimmt Gestalt an.

Dezember 2021

Die ersten Asphaltarbeiten für die neue Straße um den Bildungscampus Riem beginnen.

Februar 2022

Höher und weiter: Aus dem westlichen Treppenhaus lässt sich bereits das Alpenpanorama bewundern.

Frühjahr 2022

Großer Sport: die Turnhalle wird ausgebaut.

2. September 2022

Die ersten Klassenzimmer sind fertiggestellt.

September 2022

Der Ausbau des Sportparks geht weiter.

Gymnasium

Das Gymnasium orientiert sich am „Münchner Lernhauskonzept“. Bei einem Lernhaus handelt es sich weniger um ein Haus als um eine Etage, auf der jeweils eine Jahrgangsstufe „wohnt“. Um einen zentralen LernRaum sind sechs Klassenzimmer angeordnet. Für eine möglichst große Vielfalt an Lernmöglichkeiten gibt es einen Multifunktionsraum und einen Ausweichraum für offene Lernformen, Integrationsunterricht und selbstorganisiertes Lernen. Im Team-Raum haben die Lehrkräfte ihren Treffpunkt, die vorwiegend in der jeweiligen Jahrgangsstufe unterrichten. Die luftige Anordnung der Räume und ihre klare Zuordnung zu einer Jahrgangsstufe soll Motivation, Austausch und Kooperation fördern.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Datum der Aufnahme
11.9.2022

Realschule

Neben dem Gymnasium soll auch die 5-zügige Realschule 2023 am Bildungscampus einziehen. Demnächst finden Sie hier weitere Informationen zum Baufortschritt und zur Infrastruktur der Realschule.

Volkshochschule

Die Riemer Volkshochschule ist eine wichtige Bildungseinrichtung für Jedermann und wird  voraussichtlich ab Herbst 2023 im Bildungscampus Riem ein neues Zuhause finden. Einzelheiten und Bilder  gibt es demnächst auf dieser Seite.

Sportpark

Ein wichtiges Ziel des Bildungscampus Riem ist es, Menschen unterschiedlicher Generationen und sportlicher Interessen anzuziehen. Der großzügige Sportpark mit seinen ausgedehnten Innen- und Außenanlagen soll deshalb von den Vereinen des Stadtteils mitgenutzt werden. Die Fertigstellung wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023 erfolgen. In Kürze informieren wir Sie hier über den aktuellen Stand.

Häufige Fragen (FAQ)

zeigen

Warum ist der Bildungscampus noch nicht fertig? Und wann wird er es sein?

Wann wird das Gymnasium fertiggestellt sein?

Weshalb ist das Gymnasium noch nicht fertig? Wie und wodurch hat sich der ursprüngliche Zeitplan verändert?

Hätte es nicht eine bessere Alternative gegeben, als die Schüler an einer Interimsschule zu unterrichten?

Welchem pädagogischen Konzept folgt das Gymnasium Riem?

Wie wird der Umzug der Schüler von der Interimsschule an das Gymnasium Riem im Jahr 2023 konkret ablaufen?